Mit dem Hund im Auto – Autoschondecke und Sicherheitsgurt sind zu empfehlen!

Mit dem Hund im Auto – Autoschondecke und Sicherheitsgurt sind zu empfehlen!

Hunde sind Familienmitglieder und begleiten ihre Menschen heute beinahe überall hin mit. Dabei darf der Vierbeiner natürlich auch beim Ausflug oder im Urlaub nicht fehlen und hat im Auto sogar seinen eigenen Platz. Damit Hund aber auch sicher ankommt, muss er genau wie seine Menschen mit einem Gurt gesichert sein. Damit auch die Innenausstattung des Autos vor unliebsamen Überraschungen verschont bleibt, ist eine Autoschondecke anzuraten. Sie und der Hundesicherheitsgurt sind zwei Accessoires, auf die kein mobiler Hundebesitzer verzichten sollte.

Warum ist ein Sicherheitsgurt notwendig?

Seit Beginn der 1970er gilt in Deutschland die Gurtpflicht. Das, was damals für viel Aufruhr und negative Stimmen gesorgt hat, ist heute für Autofahrer und Beifahrer eine Selbstverständlichkeit. Der Sicherheitsgurt kann Leben retten. Das gilt auch für den Hund. Ein Tier, das im Auto nicht gesichert ist, kann nicht nur selbst schwer verletzt werden, sondern ist auch für seine Familie eine tödliche Gefahr. Ein Hund mit einem Gewicht von 20 Kilogramm entwickelt bei einem Aufprall mit rund 50 km/h ein Gewicht von rund einer halben Tonne. Das haben Tests von diversen deutschen und österreichischen Automobilklubs ergeben.

Zuwiderhandeln kann zu Strafe führen

Selbst wenn diese Tatsache noch von vielen Autofahrern und Hundebesitzern ignoriert wird, ist die Sicherung des Tieres unbedingt notwendig. Laut §23 der Straßenverkehrsordnung muss ein Tier im Auto entsprechend gesichert werden. Hier gelten dieselben Vorschriften, wie sie für Ladung gelten. Wird der Hund nicht geschert, kann dies zu einer Verwarnung oder zu einem Bußgeld von 35 bis 50 Euro führen. Unter Umständen gibt es dafür auch Punkte in Flensburg. Entsteht durch einen ungesicherten Hund ein Schaden, kann die entsprechende Versicherung die Regulierung wegen grob fahrlässigen Handelns ablehnen.

Vorteile des Gurts

Doch der Sicherheitsgurt für Hunde hat noch weitere Vorteile. Nach einem Unfall sind nicht nur Menschen traumatisiert. Auch Hunde können einen schweren Schock erleiden und sind in diesem Moment orientierungslos und wissen nicht wohin. Ein ungesicherter Hund kann nach einem Unfall in Panik vom Unfallort flüchten. Ein anderes Szenario kann entstehen, wenn Rettungskräfte eintreffen. Es gab bereits Situationen, in denen die Helfer den Verletzten nicht helfen konnten, weil der Hund sie nicht ans Auto ließ. In diesen Fällen muss ein Veterinär hinzugezogen werden, der den Hund ruhigstellt. Dadurch wird wertvolle Zeit verloren. Der Sicherheitsgurt ist wichtig um Unfälle zu vermeiden. Ein Tier, das sich völlig frei im Auto bewegen darf, kann den Fahrer irritieren und das Risiko für einen Unfall erhöhen.

Der Gurt muss passen

Bei der Wahl des Gurtes muss auf einige Kriterien geachtet werden. Der Verschluss muss in die Gurtschlösser des Autos passen. Die Gurtgröße muss der Größe des Tieres angepasst sein. Festgemacht wird der Gurt an einem entsprechenden Brustgeschirr. Dieses sollte optimal angepasst und gut gepolstert sein. Niemals darf der Sicherheitsgurt am Halsband fixiert werden. Dies kann im schlimmsten Fall zum Genickbruch des Hundes führen.

Hund im Auto nur mit Hundedecke und Sicherheitsgurt

Eine Decke zum Schutz der Polsterung

Im Gegensatz zum Sicherheitsgurt erfüllt die Autoschondecke keine Schutzwirkung für den Hund oder der Halter. Sie schont vielmehr das Innenleben und die Sitzbezüge des Autos. Sie schont die Polsterung und sorgt dafür, dass Haare sich nicht darauf breitmachen. Besonders wichtig ist die Autoschondecke nach einem Ausflug bei Regenwetter, wenn Hund voller Freude die Schlammpfützen getestet hat. Niemand möchte einen derart schmutzigen Hund in sein Auto lassen. Die Hundedecke sorgt dafür, dass der Schmutz am Hund bleibt und die Autobezüge sauber bleiben.

Für jedes Auto die richtige Decke

Autoschonbezüge gibt es in vielen verschieden Varianten und Größen. Sie sollten daher an die Autogröße angepasst sein. Bestenfalls kann man die Decke in der Waschmaschine waschen. Andere Modelle sind zumindest nass abwaschbar. Fixiert wird die Decke zumeist an den Kopfstützen. Klettverschlüsse oder Clips sind hier ideal, sollten jedoch stabil sein. Sollte die Decke nicht gebraucht werden, kann sie ganz einfach im Kofferraum verstaut werden. Passende Modelle für jedes Auto findet man unter https://modern-dogs.de/hundedecke-fuer-das-auto/

Warum ein Hundeautositz ebenfalls wichtig ist

Warum ein Hundeautositz ebenfalls wichtig ist. Neben Autoschondecke und Sicherheitsgurt ist auch ein Autositz für den perfekten Schutz deines Hundes sehr sinnvoll. Meistens wird dazu noch eine Leine mitgeliefert. Vor allem für klein- bis mittelgroße Hunde ist ein Autositz geeignet. Laut Straßenverkehrsordnung gelten Tiere im Auto als Ladung. Wenn du also kein hohes Bußgeld riskieren willst, solltest du dich um einen geeigneten Hundeautositz für deinen Liebling kümmern. Noch viel wichtiger ist die Gefahr bei einem Unfall. Um eine lebensgefährliche Situation für deinen Vierbeiner zu verhindern, muss er gut gesichert sein. Doch nicht jeder Hundeautositz ist gleich gut. Unter https://www.hundeo.com/zubehoer/hundeautositz/ findest du einen hilfreichen Vergleich von 5 Autositzen für den Hund. Damit du auf der sicheren Seite bei der Wahl des Sitzes bist.